Geschichte des Bürgerfunks

Am 01. April 1990 begann in Nordrhein-Westfalen ein neues Medienzeitalter. Mit Radio Duisburg nahm der erste von insgesamt 44 Lokalsendern in NRW sein Programm auf. Das Landesmediengesetz (LMG) NRW lässt neben diesem durch Werbeeinnahmen finanzierten Privatfunk auch freies Radio zu, den Bürgerfunk: 15% der täglichen Sendezeit des Lokalradios sind für freie BürgerInnengruppen vorgesehen.

Im Bürgerfunkprogramm können selbstgestaltete Sendungen und Beiträge eingereicht werden, die im Anschluß in Ihrem Lokalsender ausgestrahlt werden.

Jede/r Bürger/-in  kann am Bürgerfunk teilnehmen und Radiobeiträge selbst produzieren. Wenn Sie selbst Interesse an der Gestaltung einer eigenen Radiosendung haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: