Mikronauten – mein Lieblingsbuch im Radio (… und im Fernsehen!)

Die Mikronauten gehen in die nächste Runde! Bereits im letzten Jahr nahmen unsere jungen Radiomacher*innen von Radio JuKi an dem Projekt „Mikronauten – Mein Lieblingsbuch im Radio“ teil und erlernten so verschiedene Kompetenzen im Bereich der Medienarbeit.

In diesem Jahr sind wieder 12 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren bei der Projektwoche in der Jugendkirche in Rheydt dabei! Gefördert wird das Ganze von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Im Vordergrund des Projekts steht dabei wieder das Thema „Lesen“. Warum auch nicht? Denn aufgrund des Internets können immer weniger Kinder gut lesen. Anstatt selber zu lesen, werden die Informationen nämlich von Sprachassistenten wie dem Google Assistant oder Alexa vorgetragen. Deshalb sollen die Teilnehmer*innen des Projekts einen eigenen Buchtipp produzieren.

So erlernen sie nicht nur wichtige Fähigkeiten im Bereich der Medienarbeit, sondern stärken nebenbei auch noch ihre Lesekompetenz.

Die Buchtipps sollen für einen Radiobeitrag passend aufbearbeitet werden. Das Endergebnis wird im lokalen Radiosender Radio 90,1 ausgestrahlt und nach der Erstausstrahlung zum dauerhaften Hören im Internet hochgeladen.

Hier bekommt Ihr jetzt einen kleinen Vorgeschmack davon, wie so ein Beitrag am Ende klingen kann!

In diesem Jahr beschäftigen sich die Teilnehmer*innen aber nicht nur mit dem Medium Radio. Neben Tonaufnahmen spielen diesmal auch visuelle Aspekte eine wichtige Rolle. Bildaufnahmen, Webblogs und SocialMedia-Kanäle sind Thema des Projekts, so dass die Crossmediale Arbeit im Bereich der Medienproduktion die notwendige Aufmerksamkeit erhält.

Die Teilnehmer*innen beginnen damit, dass sie ihre Interviews auch per Videokamera aufnehmen. Ganz schön ungewohnt! Plötzlich stehen die Mikronauten nicht mehr „nur“ hinter dem Mikrofon, sondern müssen auch auf optische Aspekte achten.

Wie gut das klappt seht Ihr in diesem Beispielvideo!

%d Bloggern gefällt das: